Vogel des Jahres 2017



Presse: Neue Düngeregelungen betreffen auch Cross-Compliance















Hornissen


Förderer & Partner


Facebook


NABU Willich

Ortsverein Willich publiziert von Harry Abraham

Viel Natur und jede Menge Zeit

Monica und Jack Sandrock sitzen gern auf ihrer Terrasse und genießen den Ausblick. Denn ihr naturnaher Garten ist nicht sehr anspruchsvoll. FOTO: Wolfgang Kaiser

Stadt Willich. Dass ein naturnaher Garten nicht viel Arbeit machen muss, zeigt die Anlage von Monica und Jack Sandrock. Das Schiefbahner Ehepaar setzt auf heimische Pflanzen, Teiche und Rückzugmöglichkeiten für Tiere.

Von Bianca Treffer            ………..weiterlesen

Tag der offenen Tür

Zum letzten Mal in diesem Jahr öffnen der
Naturerlebnisgarten und die Eva-Lorenz-Umweltstation
zum Tag der offenen Tür ihre Pforten:

Sonntag, 17.09.2017, von 11:00 – 17:00 Uhr.

(Anfahrt: Pappelallee 22, Neersen, oder Spaziergang durch den Schlosspark)

Der NABU Willich und das Team der Eva-Lorenz-Umweltstation bieten rund um die Eva-Lorenz-Umweltstation/NABU-Station ein Programm für Jung und Alt.

Um 14:00 Uhr Kinderlieder–Mitmach-Theater „Lila Lindwurm“
Zu dem liebevoll arrangierten Musikclownsprogramm von Lila Lindwurm „Monsterquatsch und Wackelzähne“ sind alle kleinen und großen Besucher eingeladen, selber in das Geschehen einzugreifen. Mitsingen, tanzen und musizieren, u.a. mit flinken Mäusen oder einem „waschmuffeligen“ Waschbärenkind. (Der Eintritt ist frei.)

Kinderprogramme zu Schmetterlingen den ganzen Tag über
Die „Gaukler der Lüfte“ stehen heute im Vordergrund. Schmetterlingsschminken, Schmetterlings-Seifenblasen, Schmetterlingsquiz und vieles mehr werden die Kids begeistern.

Die Rollende Waldschule wird vor Ort sein
Bei der Rollenden Waldschule steht die Wildtierkunde im Vordergrund, denn kaum ein Kind kennt heute noch den Dachs, die Waldschnepfe oder den Marder. So werden die Lebensbereiche des Wildes anschaulich erklärt.

Das Team vom Imkerverein Viersen-Stadt
wird wieder den ganzen Tag vor Ort sein. Sie geben Einblicke in ihr Hobby, die Imkerei, und informieren über Honigbienen und deren Produkte.
Führungen zum Bienenstand werden angeboten.

Das Team vom NABU Willich informiert
über Naturthemen und bietet Nistkästen an.

Über das Wasser

Die Kreisvolkshochschule des Kreises Viersen bietet in Zusammenarbeit mit dem NABU Willich einen Kurs zum Thema Wasser an.

Der Kurs dient dem Ziel, die Kenntnisse über das Wasser als Grundlage allen Lebens zu vertiefen, seine chemischen und physikalischen Besonderheiten zu verstehen und das Verständnis für die ökologische Bedeutung des Wassers zu stärken. An Beispielen aus der Region werden die vielfältigen Aufgaben der Wasserwirtschaft erläutert. Ihre Rechtsgrundlagen, ihre historische Entwicklung, ihre Erfolge und die noch anstehenden Herausforderungen werden dargestellt. Hierzu gehört auch die aktuelle Situation der Trinkwasserversorgung und die Qualität von Grundwasser und Oberflächengewässern am Niederrhein.

Der Kurs findet an drei Abenden (19.und 26. September und 10. Oktober, jeweils 19.00 Uhr bis 20.30 Uhr) in der Eva Lorenz Umweltstation, Pappelallee 22, 47877 Willich-Neersen statt. Stadt und NABU begrüßen es, dass diese aus der Umwelterziehung von Kindern und Jugendlichen bekannte Einrichtung nun auch für die Erwachsenenbildung genutzt wird..

Es sind noch ein paar Kursplätze frei. Interessierte können sich über www.kreis-viersen-vhs.de oder telefonisch unter 02162 93480 anmelden. Die Teilnahme ist kostenlos.

Hornissen mussten umgesiedelt werden !

Leider musste dieses Hornissennest umgesiedelt werden, da sie den Rollladengurt durchnagt hatten und die Rolllade nicht mehr hochzuziehen war.
Nach unten war kein ausreichender Platz für das Nest vorhanden, darum entfernten sie den Boden des Rollo-Kasten  um das Nest nach unten zu erweitern. Der Boden des Rollo-Kasten war durch die Ausscheidungen aufgeweicht und konnte von den Hornissen leicht durchgenagt werden. Da es ein Schlafzimmer war, mochte der Eigentümer den Raum nicht mit Hornissen teilen 😉

Wespen brauchen Flugbenzin

Die Gewöhnliche oder Gemeine Wespe gehört zu den Kurzkopfwespen und ist neben der Deutschen Wespe die am häufigsten vorkommende Wespenart in Mitteleuropa. Man kann der Namensgebung von gemein im doppelten Sinn zustimmen, denn diese hungrigen gelb-schwarzen Schnellflieger möchten oft etwas von unseren Lebensmitteln abhaben. Die Vespula vulgaris wie sie im lateinischen heißt wird von den süßen Speisen, die wir gerne mal auf der Terrasse genießen magisch angezogen. …weiterlesen